Mitarbeiter für psychosoziale Beratung und Gewaltprävention (Wien, 20 Wochenstunden)

Das Projekt „Vätercafés an Wiener Schulen“ richtet sich an Väter und männliche Bezugspersonen von Schulkindern in Wien. Das Angebot umfasst Gesprächsrunden, Einzelberatungen und Freizeitaktivitäten und trägt dazu bei, Väter mehr in das Schulgeschehen zu involvieren und einen Ort des Erfahrungsaustausches ermöglichen. Inhaltlicher Schwerpunkt des Projektes ist die gewaltpräventive Männerarbeit. So sollen in den Gesprächsrunden gezielt Themen bearbeitet werden, die zu Konflikten oder Gewalt führen können, wie Trennung, soziale Schwierigkeiten oder Überforderung in der Kindererziehung. Die Vätercafés und Einzelberatungen werden direkt vor Ort an zehn Volksschulen in Wien angeboten.

Für dieses Projekt in Wien suchen wir ab Februar 2022 einen Mitarbeiter für psychosoziale Beratung und Gewaltprävention
im Ausmaß von 20 Wochenstunden.

Deine Aufgaben

  • Organisation und Durchführung von niederschwelligen Vätercafés in Volksschulen zu gewaltpräventiven Themen
  • Einzelberatungen für Väter/ männliche Bezugspersonen von Schulkindern unter Berücksichtigung der besonderen Situation der einzelnen Familie
  • Durchführung von Freizeitaktivitäten wie Wanderungen, Fußballspiele oder gemeinschaftliches Kochen
  • Vernetzung mit Multiplikator:innen und weiteren Stakeholder:innen
  • Wahrnehmung einer partnerschaftlichen Schnittstellenfunktion zwischen Schulen und Erziehungsberechtigten, damit die gesetzten Angebote bestmöglich angenommen werden
  • Teilnahme an Teamsitzungen und Supervision
  • Dokumentation und Berichtwesen sowie laufende Abstimmung mit der Projektleitung

Profil

  • Abgeschlossene psychosoziale Ausbildung mit Weiterbildung im Bereich der Gewaltprävention
  • Erfahrung in der psychosozialen Beratung und Begleitung der Zielgruppe und in der Arbeit mit Gruppen
  • Affinität zum Bildungssystem und Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Schulen (Workshops, Schulentwicklung, etc.) wünschenswert
  • Fähigkeit, mit sehr unterschiedlichen Zielgruppen zu kommunizieren, auf unterschiedliche Bedürfnisse und Erwartungen einzugehen sowie die entstehenden Beziehungen positiv zu gestalten
  • Flexibilität & lösungsorientierte Denkweise
  • Sehr gute Deutschkenntnisse
  • Erfahrung im interkulturellen Bereich, eigene Migrationsbiographie von Vorteil
  • Sprachkenntnisse in Arabisch, Türkisch oder Kurdisch wünschenswert
  • Covid-19-Impfung: du bist bereits vollimmunisiert gegen das Corona-Virus oder hast die Bereitschaft, während der ersten drei Monate deines Dienstverhältnisses bei uns, die Impfung und Vollimmunisierung nachzuholen.

Wir bieten

  • Die Mitarbeit in einem spannenden Projekt mit viel Gestaltungsspielraum und der Möglichkeit, eigene Ideen einzubringen und umzusetzen
  • Eine abwechslungsreiche Tätigkeit, bei der man mit vielen unterschiedlichen Menschen in Kontakt ist
  • Flexibilität bei der Gestaltung der Arbeitszeit, Gleitzeit
  • Eine Anstellung befristet bis zum Projektende (Ende Dezember 2022) mit Option auf Verlängerung
  • Entlohnung nach Diakonie-KV. Das monatliche Bruttogehalt beträgt für 20 Wochenstunden mindestens EUR 1.364,-. Durch die Anrechnung von Vordienstzeiten erhöht sich dieses Mindestgehalt dementsprechend.

Wir fördern Vielfalt! Daher freuen wir uns über Bewerbungen von Menschen mit Behinderung!
Da dieses Projekt eine Männerberatung ist, können wir ausschließlich männliche Bewerber berücksichtigen.

Schau Dir an, was uns als Diakonie Bildung ausmacht!
Nähere Informationen über die Organisation findest Du unter: www.diakonie.at/bildung

Bei Interesse freuen wir uns über Deine aussagekräftige Bewerbung mit Lebenslauf und Motivationsschreiben per E-Mail bis spätestens 20.01.2022 an bewerbung.sesam@diakonie.at.

Heike Summerer (Projektleitung) steht Dir bei Fragen zur ausgeschriebenen Stelle gerne unter
0664/886 822 62 zur Verfügung!

Kontakt
Diakonie Bildung gem. GmbH, Steinergasse 3/12, 1170 Wien